Startseite Karl V. TOUR :   Ferdinand I.


Karls nachehelicher Sohn   Don Juan de Austria ,   * 1547   † 1578
Kaiser Karl V. kam im Frühjahr 1546 nach Regensburg anlässlich des bevorstehenden Reichstages. Er begegnete dem Bürgermädchen Barbara Blomberg, die dem verwitweten Kaiser 1547 einen Sohn gebar. Das Kind Hieronymus wurde früh von seiner Mutter getrennt und in Spanien erzogen. Kurz vor seinem Tod bestellte der Kaiser diesen Sohn nach Juste und bekannte sich zu ihm. Auch Karls Nachfolger König Philipp II. erkannte den Halbbruder an und verlieh ihm den Namen Don Juan de Austria. Don Juan besuchte zusammen mit Philipps labilen Sohn Don Carlos die Universität von Alcalá, nachdem Karl V. für Don Juan eine geistliche Laufbahn bestimmt hatte.
1568 bewilligte Philipp II. seinem Halbbruder die gewünschte militärische Laufbahn und beauftragte ihn, einen maurischen Aufstand in Granada niederzuwerfen. 1571 verband sich der Papst mit Venedig und Spanien zur "Heiligen Liga" gegen die Türken und Don Juan wurde die Führung der gesamten Flotte übertragen. Er errang einen ruhmreichen Sieg in der Schlacht von Lepanto, in der die türkische Flotte vernichtet wurde. Der ehrgeizige Don Juan konnte zwar 1573 vorübergehend Tunis erobern, sein Wunsch nach einem eigenen Königreich im Mittelmeerraum blieb ihm aber versagt. Philipp II. mißtraute ihm eifersüchtig, übertrug ihm aber dennoch 1576 die Statthalterschaft in den Niederlanden. Don Juan hätte lieber England erobert, um Maria Stuart von Schottland zu befreien und zu heiraten. Er ging daher nur ungern in die Niederlande. Trotz einigen politischen Zugeständnissen und militärischen Siegen, konnte er keine dauerhaften Erfolge in den Niederlanden erreichen und verlor allmählich den Rückhalt aus Spanien. Er erlag schliesslich der Pest, die sein Heer befallen hatte.



Silbergußmedaille 1571.     Modell von Giovanni V. Melon.   Ø 39 mm, 20,11 g.
Attwood 988; Börner 938; Armand I S.264 1; v. Loon I S.142 II.
auf Don Juans Sieg über die Türken in der Seeschlacht von Lepanto.

Vs.:   IOANNES AVSTRIÆ · CAROLI · V · FILius · ÆTatis · SVae · ANNo · XXIIII ·
Bust in draped armor with Order of the Golden Fleece.
at the bottom :   IOA:MELON.Fecit.1571   "bade by John Melon 1571"

Rs.:   CLASSE·TVRCICA - AD·NAVPACTVM DELETA - DIE 7 OCTOBR 157 1
"The Turkish fleet destroyed at Lepanto (Greek Naupaktos)".
On the high pillar the statue of Don Juan, wreathed by Victoria, below heap of Turkish trophies, in the background view of the naval battle.


Medaille 1573.     Modell von Giovanni V. Melon.   Ø 41 mm, 25,52 g.
Armand I S.264 2; Domanig Porträtmedaillen 70; v. Loon I S.173.
auf Don Juans Sieg über die Türken und die Eroberung von Tunis.

Vs.:   IOANNES AVSTRIÆ · CAROLI · V · FILius · ÆTatis · SVae · ANNorum · XXIIII ·
Büste im Harnisch mit Orden vom Goldenen Vlies am Band.
Darunter :   IOA:MELON.Fecit.1573   "gefertigt von Johann Melon 1573"

Rs.:   VENI · ET · VI - CI - TVNIS     "Kam und siegte"
Neptun steht auf einem Delphin, hat einen Dreizack in der Hand, an dessen Ende sich
das spanische Wappen befindet, und ersticht damit einen Türken im Meer.
Rechts fliehen türkische Truppen, links Flotte und Stadt Tunis.


Bronzegussmedaille o. J. (1574).     Ø 35 mm.   Armand III S.282, I.
auf den Eroberer der Festung Tunis.

Vs.:   IOANNES·AB·AV - STRIÆ·CA·CE·S·L·   -   Büste nach links.
Rs.:   VICIT·CONCORDIA·FRVM·
Schiffe im Meer vor der Festung, darüber Fama mit Trompete, den Sieg verkündend.

Startseite Karl V.   /   Charles V TOUR : Ferdinand I.