Startseite Städte TOUR :  Danzig

Reichsstadt Colmar

Colmar liegt im Südelsaß, wurde erstmals als "Columbarium" 823 erwähnt und wurde 1226 Reichsstadt. Französische Truppen besetzen 1673 vorübergehend die Stadt, die ihre Befestigung abtragen musste. Colmar kam 1679 gemäss dem Frieden von Nimwegen endgültig zu Frankreich.
"Die Münzgerechtigkeit erhielt die Stadt 1376 durch Ks. Karl IV. von Nürnberg aus. Die Veranlassung dazu war die Klage, die man über das schlechte Geld erhob, welches in dem benachbarten Basel geschlagen, und womit das Land zum Nachteil des Handels überschwemmt wurde." [Berstett]

Wappen: Keule (historisch nach links und modern nach rechts geneigt). Es kann sich um ein redendes Zeichen handeln: "Kolben" gleich "Kolbmar/Colmar".

Liste   nach Engel / Lehr [EL]
mit Verweisen auf die einzelnen Münzen dieser Seite


Dicken 1499.     Ø 28 mm, 7,23 g.   EL 2.
Vs.:   ✠MONETA:nO'.C - OLMAR:1Ջ99   (Ջ=4)   -   einköpfiger Adler, unten das Stadtwappen.
Rs.:   S'.MARTI - n'.PATRO9.   (9 = us)   -   der Hl. Martin teilt seinen Mantel mit dem Bettler.
Der Reichsadler befindet sich hier auf der "Vorderseite". Warum wohl?
Der Münzherr bzw. Prägestand wird auf der Vs. angezeigt mit der Umschrift und dem Stadtwappen.

Dem St. Martin ist die Hauptkirche der Stadt, das gotische Martinsmünster, geweiht.


Groschen 1499.     Ø 27 mm, 3,70 g.   EL 4, pl.I,1.
Vs.:   GROSSVS:nO - :ᗭOLMARIᗺ   -   Adler, darunter Stadtwappen.
Rs.:   SAnᗭTVS:MARTINVS:ᗺPISᗭOP ᗺT+ // :PA - TRO - n:I - ጸ99
Langkreuz teilt innere Umschrift.


Plappert o. J. (1480-1500).     Ø 24 mm, 1,95 g.   EL 6.
Vs.:   ✠MOnETA·NOva' - COLMARIEnS   -   Adler über dem Stadtwappen.
Rs.:   S'·MARTI - n'·PATRO'   -   St. Martin mit Krummstab führt ein Skelett.


Doppelvierer o. J.     Ø 20 mm, ca.1,4 g.   EL 15, Pl.I,3.
Vs.:   MOnᗺTA:nO'·ᗭOLMAR+   -   Adler.
Rs.:   S'MA - RTIn - ':PA - TRO'+   -   glattes Langkreuz (ohne Randlinien).


Kreuzer o. J.     Ø 16 mm, ca.0,75 g.   EL 17.
Vs.:   *MONETA·- COLMAR   -   Adler n. rechts, darunter Stadtwappen in der Umschrift.
Rs.:   S.MARTINVS PATRON*   -   Verziertes Kreuz.


Batzen 1534.     Ø 25 mm, ca.3 g.   EL 20.
Vs.:   ✠MONETA·NOVA·COLMARENSIS   -   Stadtwappen unter der Jahreszahl.
Rs.:   ✠DOMINE·CONSERVA·NOS·IN·PACE   "Herr, erhalte uns in Frieden"   -   Adler.


Taler 1537     Ø 45 mm.   EL 23: Original unbekannt.
Vs.:   ✠MONETA¤NOVA¤CIVITATIS COLMARIENSIS   -   Adler nach links.
Rs.:  ✠CONSERVA¤NOS¤IN¤PACE 1537
Nimbierter St. Martin zu Pferd nach links teilt seinen Mantel mit einem Barfüßigen.


Taler 1542     Bil., Ø 19 mm, 28.93 g.   EL 25; Dav.9112
Vs.:   ✠MONETA¤NOVA¤COLMARIENSIS   -   Wappen.
Rs.:   ✠DOMINE¤CONSERVA¤NOS¤IN¤PACE   -   Adler links.


1/2 Taler 1542     Ø ? mm, 13,96 g.   EL 25bis.
Vs.:   ✠MONETA¤NOVA¤COLMARIENSIS   -   Jz. 15ጸ2 über dem Wappen.
Rs.:   ✠DOMINE¤CONSERVA¤NOS¤IN¤PACE   -   Adler links.


Taler 1545.     Ø 44 mm, 28,80 g.   EL 31; Dav.9112.
Vs.:   ✠MONETA:NOVA:COLMARIENSIS   -   Stadtwappen, darüber die Jahreszahl.
Rs.:   ✠DOMINE·CONSERVA·NOS·IN·PACE   -   Adler.


Doppelvierer o. J.     Ø 20 mm, 1,19 g.   EL 34.
MOИETA NO'.COLMAR   Adler   //   S·MA - TRIИ - :PAT - ROИ:   Langkreuz mit Randlinien.


Einseitiger Rappen 16. Jh.     Bil., Ø 16 mm, 0,24 g.   EL 37.
Adler mit ausgebreiteten Schwingen, auf der Brust das Stadtwappen.


Doppelvierer o. J.     Bil., Ø 19 mm, 1,13 g.   EL 43.
Vs.:   MON:NO:CIVIT:IMP:COLMAR   -   Doppeladler mit Stadtwappen auf der Brust.
Rs.:  S:MA - RTIN - VS·PA - TRON   -   Langkreuz.


Gulden zu 60 Kreuzer, 1566.     Ø 38 mm   EL 46; Dav:19.
+MONETA+NOVA+COLMARIENSIS   //   FERDINANDI+IMP+AVG+P+F+DECRETO+


Guldentaler zu 60 Kreuzer, 1571.     Ø 38 mm   EL 50; Dav:19.
Vs.:   +MONETA+NOVA+COLMARIENSIS
Stadtwappen von Colmar, darüber die Jahreszahl I571.
Rs.:   FERDINANDI+IMP+AVG+P+F+DECRETO+
Gekrönter und nimbierter Doppeladler, auf der Brust Reichsapfel mit Wertzahl 60.
Dieser Guldentaler wurde mit den Jahreszahlen 1564-69, 1571, 1573-75 und 1596 geprägt,
also lange über die Amtszeit von Ks. Ferdinand I. (1558-64) hinaus.


Gulden zu 60 Kreuzer, 1575.     Ø 38 mm   EL 51; Dav:19.
+MONETA᛬NOVA᛬COLMARIENSIS   //   FERDINANDI+IMP+AVG+P+F+DECRETO+

Auf Ks. Ferdindnd I. folgte Ks. Maximilian II. (1564-76).


Guldentaler zu 60 Kreuzer 1569     Ø 40 mm, 24,06 g.   EL 63var; Dav:21var.
Vs.:   ✠MONETA+NOVA+COLMARIENSIS   -   Stadtwappen unter der Jz.1569.
Rs.:  MAXIMILIANI⨯IMP⨯AVG⨯P⨯F⨯DECRETo   [hier mit fehlendem O]
Gekrönter Doppeladler, Reichsapfel mit Jz. 60.


2 Kreuzer o. J. (1564-76, Halbbatzen)     Ø 20 mm, 0,35 g.   EL 71.
Vs.:   +MONE✴NO✴CIV✴IMP✴COLM  - Stadtwappen.
Rs.:   MAXImilian✴II✴ROMAnorum✴IMPerator✴Permissa✴DEcreto
"Mit Erlaubnis des Römischen Kaisers Maximilian II."  - Gekrö. Doppeladler, Reichsapfel mit Wertzahl 2.

Auf Ks. Maximilian II. folgte Ks. Rudolf II. (1576-1612).


15 Kreuzer 1594 als Klippe.     34x34 mm.   EL 73.
MONETA·NOVA·COLMARIENSIS·:+   //   ·RVDOL·IMP·AVGVS·P·F·DECRETO+:*
Im Reichsapfel die Wertzahl 30.


3 Kreuzer o. J. (1576-1612).     Ø 22 mm, 1,65-1,90 g.   EL 74.
Vs.:   ·MONE·NO·CIV·IMP·COLM·   -   Stadtwappen.
Rs.:   RVDOL II·ROM:IMP·P·DE   -   gekrönter Doppeladler, Reichsapfel mit Wertzahl 3.


2 Kreuzer o. J.     Ø 20 mm, 1,29 g.   EL 80.
MONE NO CIV IMP COLM.   Wappen   //   RVDOL Z IMP AVG P F DEG.
Doppeladler, Reichsapfel mit Wertzahl Z.


2 Kreuzer o. J.     Ø ca.20 mm, 1,29 g.   EL 81var.
MONETA·CIV·IMP COLM:*   Wappen   //   RVDOL Z IMP·AVG·VEDEG.
Doppeladler, Reichsapfel mit Wertzahl Z.

Im Westfälischen Frieden (1648) gehen habsburgische Teile des Elsass an Frankreich,
doch Colmar bleibt Reichsstadt.
Spätere Guldentaler führen zwar den Doppeladler, die Umschrift trägt jedoch nicht mehr den Kaisertitel
sondern: DOMINE·CONSERVA·NOS·IN·PACE = "Herr, erhalte uns in Frieden".

Die Zeit von Ks. Leopold I., 1658-1705


Batzen 1669.     Bil., Ø 27 mm, 2,45 g.   EL 87.
Vs.:   *MO:NO:CIVITATIS·IMP:COLMAR   -   Stadtwappen, darüber Jahreszahl.
Rs.:   ·DOMINE·CONSERVA:NOS·IN:PACE:   -   gekrönter und nimbierter Doppeladler.


Batzen 1666     Ø 27 mm, ca.2,7 g.   EL 88.
MON:NO:CIVITATIS:IMP:COLMAR*   //   :DOMINE:CONSERVA:NOS:IN:PACE


Taler 1666 (sogenannter Trutztaler)     Ø 44 mm, 26,06 g.   EL zu 82; Dav.5131.
Vs.:   MONETA:NO: - LIBERAE:CIVIT:IMP:CO - LMAR:1666  -  Stadtansicht mit Münster
und Festungsanlagen, darüber Band mit COLLMAR, darunter Engel mit Reichs- und Stadtwappen.

Rs.:   LEOPOLD:DG:ROMANORVM:IMPERATOR:SEMP:AVG
Gekrönter und nimbierter Doppeladler mit Stadtwappen auf der Brust.
Unsigniert vom Basler Stempelschneider Bartholomeus Stehelin. Schoengauer Feinsilber-nachprägung von den 1666 noch von Thomas Isenhart reparierten (IMPERATOR anstatt IMPERATO) Originalstempeln, ausgeführt 1898 in Karlsruhe in der Auflage von 15 Stück.
C.Muller: A propos du Thaler de Colmar de 1666. In: Cercle Numismatique d'Alsace, Colmar 1931.


Reichstaler 1670.     Ø 44 mm, 28,31 g.   EL 83; Dav.5133.
Vs.:   *MONETA:NOva: - LIBERAE:CIVITatis:IMPerialis:CO - LMAR:1670
Die Stadtansicht von Colmar, darüber Schriftband mit * COLMAR *,
unten geflügelter Engelskopf mit dem Reichs- und Stadtwappen.

Rs.:   °LEOPOLD:DG:ROMANORVM:IMPERATOR:SEMP:AVG°
Doppeladler mit Kopfscheinen, auf der Brust Stadtwappen, oben Krone.

Dieser Taler betont noch trotzig die Zugehörigkeit zum Reich.
1670 beendet Colmar seine Münzprägung.
1673 muss die Stadt ihre Befestigung schleifen.
1679 (Frieden von Nimwegen) wird Colmar offiziell "königliche französische Stadt".


Gulden (60 Kreuzer) o. J.     Ø 37 mm, ca.20 g.   EL 94; Dav:462.
Vs.:   *MONETA·NOVA·CIVITATIS·IMPERI:COLMAR
Verziertes Wappen, darunter Kartusche mit Wertzahl 60.
Rs.:   :DOMINE·CONSERVA·NOS·IN·PACE:   "Herr, erhalte uns in Frieden"
nimbierter Doppeladler, Krone darüber.

Lit. :
• Engel, A. / Lehr, E. [EL]:  Numismatique de l'Alsace, S.2-14, Paris 1887
• de Mey, J.: Les monnaies d'Alsace, Bruxelles-Paris 1976.
• Berstett, A.v.:  Versuch einer Münzgeschichte des Elsasses, S.7-10. Freiburg i.Br., 1840.   -   Auszug.

Startseite Städte TOUR :  Danzig