Startseite Städte, ihre Münzen und Wappen TOUR :  Reval (Tallinn) ➜

Reichsstadt Regensburg, Teil 4:  1711-1745

Teil 1 :   1508-1637
Die Zeit von Ks. Maximilian I., 1508-1519
Die Zeit von Ks. Karl V., 1520-1556
Die Zeit von Ks. Ferdinand I., 1558-1564
Die Zeit von Ks. Maximilian II., 1564-1576
Die Zeit von Ks. Rudolf II., 1576-1612
Die Zeit von Ks. Matthias, 1612-1619
Die Zeit des Kaiserlichen Interims 1619
Die Zeit von Ks. Ferdinand II., 1619-1637
Teil 2 :   1637-1658
Die Zeit von Ks. Ferdinand III., 1637-1657
Die Zeit des Kaiselichen Interims 2.3.1657 - 1.8.1658
Teil 3 :   1658-1711
Die Zeit von Ks. Leopold I., 1658-1705
Die Zeit von Ks. Joseph I., 1705-1711
hier Teil 4 :   1711-1745
Die Zeit von Ks. Karl VI., 1711-1740
Die Zeit von Ks. Karl VII., 1742-1745
Teil 5 :   1745-1765
Die Zeit von Franz I., 1745-1765
Die Zeit von Ks. Franz I., 1745-1765 - nach 1753
Teil 6 :   1765-1806
Die Zeit von Ks. Josef II., 1765-1790
Die Zeit von Ks. Leopold II., 1790-1792
Die Zeit von Ks. Franz II., 1792-1806


Die Zeit von Ks. Karl VI., 1711-1740


2 Dukaten o. J.     Ø 25 mm, 6,98 g.   Beckenb.307,II; Friedb.-.
Vs.:   MONETA·REIPVBLICÆ·RATISBONENSIS   -   Die gekreuzten Stadtschlüssel in verzierter Barockkartusche, darunter Münzmeisterzeichen (Johann Michael Federer).
Rs.:   CAROL.VI D:G:ROM:IMP·S·A·GER·HISP·HU·B·REX✶   -   Geharnischtes Brustbild des Kaisers r. mit Lorbeerkranz, umgelegtem Mantel und der Kette des Ordens vom Goldenen Vlies.


2 Dukaten o. J.     Ø 26 mm, 6,98 g.   Beckenb.308,II; Friedb.2499.
Vs.:   ✶MONETA·REIPVBL: - ·RATISBONENSIS   -   Stadtwappen in verzierter Barockkartusche,
oben Adler, unten geflügelter Engelskopf, zu den Seiten: M - F (Michael Federer, Münzmeister).

Rs.:   CAROL.VI· - D.G·R·I·S·A·G·H·H·B·R·   -   geharnischtes Brustbild des Kaisers r. mit Lorbeerkranz und Vliesordenskette, unter dem Brustbild: O (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider).
Zur Titulatur des Kaisers:   R·I·S·A G·H·H·B·R =
Romanorum Imperator Semper Augustus Germaniae Hispaniae Hungariae & Bohemiae Rex
(Der lange Erbfolgekrieg um Spanien brachte Karl VI. nur den 'Anspruchstitel' ein.)

Obwohl auf der Vorderseite die Signatur Michael Federers (1673-1700) angebracht ist, kann das Stück erst unter Johann Michael Federer (1700-1740) geprägt worden sein, wie die Nennung Karls VI. (1711-1740) verrät. Es handelt sich somit wohl um die Kopplung eines bereits unter Michael Federer angefertigten Vorderseiten- mit einem späteren Rückseitenstempel. Stempelschneider war Christoph Daniel Oexlein.


Dukat o. J.     Ø 22 mm, 3,51 g.   Beckenb.440; Friedb.2500.
✶ DVCATVS RATISBONENSIS ✶   //   CAROLVS VI·D·G· - R·I·S·A·G·H·H·&B·R·


Dukat 1737.     Ø 22 mm, 3,49 g.   Beckenb.442; Friedb.2504.
MON·REIP. - RATISBON·   //   CAROLVS VI· - D.G·ROM·IMP·S·A·
Jz. 1737 im Armabschnitt.


Dukat o. J.     Ø 22 mm, 3,48 g.   Beckenb.443; Friedb.2504.
MON·REIP. - RATISBON·   //   CAROLVS VI· - D.G·ROM·IMP·S·A·
Am Armabschnitt: OE (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider).


1/2 Dukat o. J.     Ø 15 mm, 1,73 g.   Beckenb.503; Friedb.2501.
Wertzahl 1/2 dem Wappen zugfügt.


Doppelter Reichstaler o. J.     Ø 45 mm, 58,32 g.   Beckenb.6107; Dav.2611.
Vs.:   ·MONETA·REIPVBLICÆ·RATISBONENSIS·
Die gekreuzten Stadtschlüssel in mit Engeln und Grotesken verzierter Barockkartusche, darunter zu den Seiten je ein Münzmeisterzeichen (Joh. Michael Federer).
Rs.:   Geharnischtes Brustbild mit nach vorn gezogenen Schulter, Lorbeerkranz und umgelegtem Mantel.


Reichstaler 1714.     Ø 45-47 mm, 29,15 g.   Beckenb.6167; Dav.2609.
Vs.:   MONETA REIPVBLICÆ·   -   Wappen und Jahreszahl umgeben von Ornamenten.
Rs.:   CAROL.VI·D:G· - R·I·S·A·G·H·H· & B·R·   -   belorbeertes Brustbild mit Ordenskette, am Armabschnitt: C.D.OEXLEI. (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider).
Möglicherweise war der Anlaß zur Prägung dieses Talers der Friedensschluß von Baden, der den Spanischen Erbfolgekrieg beendete und durch den Kurfürst Maximilian Emanuel wieder in seine bayerischen Gebiete eingesetzt wurde.


Reichstaler o. J.     Ø 42 mm, 29,24 g.   Beckenb.6172; Dav.2613.
MON·REIP. - RATISBON·   //   CAROLVS VI·D. - G·ROM·IMP·SEMP·AVG·
Münzmeister Johann Michael Federer. Stempelschneider Christoph Daniel Oexlein.


1/2 Reichstaler o. J.     Ø 35 mm, 14,57 g.   Beckenb.6245.
·MONETA·REIPVBLICÆ·RATISBONENSIS·   //   CAROLVS·VI·D·G· - G·ROM·OMP·SEMP·AVG
Münzmeister Johann Michael Federer, Stempelschneider vermutlich Johann Pichler.


1/2 Reichstaler 1716.     Ø 35-39 mm, 14,62 g.   Beckenb.6246.
Laut Münzakten vermutlich 100 Exemplare geprägt.


1/4 Reichstaler 1737.     Ø 30 mm, 7,33 g.   Beckenb.6335.
Vs.:   MONETA REIPVB: - RATISBONENSIS·   -   Wertzahl und Jahreszahl im Wappenfeld.
Rs.:   CAROL.VI·D· - G·R·I·S·A·G·H·H&B·R·   -   belorbeertes Brustbild rechts.


1/2 Batzen 1716.     Ø 17 mm, 1,10 g.   Beckenb.6528.
Vs.:  MONETA REIPVBL·RATISBONEN·1716  -  Unter dem Wappen das Münzzeichen (Joh.M.Federer).
Rs.:  CAROL·D·G·ROM IMP·SEMP·AVG·  -  Auf der Adlerbrust die Wertzahl 1/2.


Kreuzer 1716.     Ø 15 mm, 0,74 g.   Beckenb.6634.
Vs. mit Mz. M - F (Michael Federer, Johanns Vater), Rs. mit Wertzahl 1.


Kreuzer 1738.     Ø 15 mm, 0,78 g.   Beckenb.6637.
Vs. mit Mz. I M F (Johann Michael Federer), Rs. mit Wertzahl 1.


Einseitiger Pfennig 1712.     Ø 11 mm, 0,35 g.   Beckenb.6835.


Einseitiger Ku.-Heller 1712.     11x12 mm, 0,51 g.   Beckenb.6927.


Die Zeit von Ks. Karl VII., 1742-1745


5 Dukaten o. J.     Ø 34-35 mm, 17,37 g.   Beckenb.Nachtrag 308N; Friedb.2519.
Vs.:   MONETA REIPUBL. RATISBONENSIS
Stadtwappen, ICB (Johann Christoph Busch, Münzmeister).
Rs.:   CAROL.VII - D.G.ROM.IMP.S.A.
Belorbeerte Büste mit Ordenskette, C.D.ŒXL (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider).


2 Dukaten o. J. (1742).     Ø 27 mm, 6,94 g.   Beckenb.Nachtrag 309; Friedb.-.
Vs.:   MON:REIP: - RATISBON:  -  Stadtansicht, darüber strahlender Name Jehivas.
Am Abschnitt: I.L.Π(Johann Leonhard Oexlein).

Rs.:  CAROL.VII.D.G. - R:I.S.A.  -  Im Abschnitt: Œ (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider.)


Dukat o. J. (1742).     Ø 21 mm, 3,47 g.   Beckenb.446; Friedb.2515.
Vs.:  DVCATVS - RATISPON·
unten r. die Signatur B (Johann Christoph Busch, Münzmeister in Regensburg 1741-66).
Rs.:   CAROL.VII - D.G.ROM.IMP.S.A
unter der Schulter die Signatur OE (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider in Regensburg 1714-79).
Die Stadt Regensburg stellte sich mit dieser Huldigungsprägung im Österreichischen Erbfolgekrieg auf die Seite Karls VII. Es gelang dem Wittelsbacher zwar, nach der Kaiserkrönung in Aachen am 12. Februar 1742 seine von den Habsburgern eroberten Stammlande zurückzugewinnen, er starb jedoch plötzlich am 20. Januar 1745, ohne die Kaiserwürde dauerhaft für sein Haus gesichert zu haben. Im Frieden von Füssen vom 22. April 1745 verzichtete sein Sohn Maximilian III. Joseph auf das habsburgische Erbe.


Reichstaler o. J.     Ø 42 mm, 29,18 g.   Beckenb.6173; Dav.2614.
MON REIP. - RATISBON   //   CAROL.VII. - D.G.ROM:IMP:SEMP.AVG


Reichstaler o. J.     Ø 42 mm, 29,19 g.   Beckenb.6174; Dav.2615.
Vs.:   MONETA REIPVBL. - RATISBONENSIS
Stadtwappen in mit Engeln, Fratzen und Muscheln verzierten Kartusche, darunter IC - B. (Johann Christoph Busch, Münzmeister) und C·D·Œ· (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider)
Rs.:   CAROL VII· - D.G.ROM·IMP.SEMP.AVG
Geharnischtes Brustbild r. mit Lorbeerkranz und Vliesordenskette. Im Abschnitt C.D.OEXL.


Reichstaler o. J.     Ø 42 mm, 29,28 g.   Beckenb.6176; Dav.A2615.
Vs.:   TALI SUB CUSTODIA   "Unter solchem Schutz"   -   Stadtansicht, darüber das strahlende Dreieck und der fliegende Adler mit Insignien, unten rechts: I·L·OE· (Johann Leonhard Oexlein, Stempelschneider).
Im Abschnitt das Stadtwappen, eingefügt I - C - B (Joh.Chr.Busch, Stempelschneider).

Rs.:   CAROL VII - D.G.ROM.IMP.SEMP.AVG   -   belorbeerte Büste in Harnisch mit Halskette,
am Armabschnitt: C.D.OEXL. (Christoph Daniel Oexlein, Stempelschneider).


1/2 Reichstaler o. J.     Ø 34 mm, 14,60 g.   Beckenb.6248.
MONETA REIPUBL. - RATISBONENSIS.   //   CAROL.VII - D.G.ROM.IMP.S.A.
ICB (Johann Christoph Busch, Münzmeister) // C.D.OEXL. (Chistoph Daniel Oexlein, Stempelschneider).


1/4 Reichstaler o. J.     Ø 27 mm, 7,35 g.   Beckenb.6336.
mit den Zeichen IC - B. (Vs.) und Π(Rs.).


15 Kreuzer o. J. (1/8 Taler).     Ø 24 mm, 3,64 g.   Beckenb.6363.
mit der Wertzahl XV und den Zeichen IC - B. (Vs.) und ŒXL (Rs.).


Batzen o. J. (4 Kreuzer).     Ø 20 mm, 2,45 g.   Beckenb.6401.
mit Zeichen B (Vs.) und Wertzahl 4 (Rs.)   [4 nicht 1/4 !, vgl. nachfolgend 1/2 oder 2 ?!].


1/2 Batzen o. J. (2 Kreuzer).     Ø 18 mm, 1,22 g.   Beckenb.6531.
mit Zeichen B (Vs.) und Wertzahl 2 (Rs.)   [2 nicht 1/2 !, vgl. nachfolgend 1/1 oder 1 ?!].


Kreuzer o. J. (1741-53).     Ø 15-16 mm, 0,69 g.   Beckenb.6638.
mit Zeichen B (Vs.) und Wertzahl 1 (Rs.)   [1 nicht 1/1 !].


Einseitiger Pfennig 1742.     Ø 12 mm, 0,32 g.   Beckenb.6846.


Einseitiger klippenförmiger Ku.-Heller 1742.     11x12 mm, 0,45 g.   Beckenb.6851.


Teil 1 :   1508-1637
Die Zeit von Ks. Maximilian I., 1508-1519
Die Zeit von Ks. Karl V., 1520-1556
Die Zeit von Ks. Ferdinand I., 1558-1564
Die Zeit von Ks. Maximilian II., 1564-1576
Die Zeit von Ks. Rudolf II., 1576-1612
Die Zeit von Ks. Matthias, 1612-1619
Die Zeit des Kaiserlichen Interims 1619
Die Zeit von Ks. Ferdinand II., 1619-1637
Teil 2 :   1637-1658
Die Zeit von Ks. Ferdinand III., 1637-1657
Die Zeit des Kaiselichen Interims 2.3.1657 - 1.8.1658
Teil 3 :   1658-1711
Die Zeit von Ks. Leopold I., 1658-1705
Die Zeit von Ks. Joseph I., 1705-1711
Teil 4 :   1711-1745
Die Zeit von Ks. Karl VI., 1711-2740
Die Zeit von Ks. Karl VII., 1742-1745
weiter zu Teil 5 :   1745-1765
Die Zeit von Franz I., 1745-1765
Die Zeit von Ks. Franz I., 1745-1765 - nach 1753
Teil 6 :   1765-1806
Die Zeit von Ks. Josef II., 1765-1790
Die Zeit von Ks. Leopold II., 1790-1792
Die Zeit von Ks. Franz II., 1792-1806

Lit.:
• Beckenbauer, Egon :  Die Münzen der Reichsstadt Regensburg. 443 S., 1978.
      Ergänzungen, Berichtigungen .... 51 S., Grünwald 1984.
• Künker:   Münzen von Regensburg (Slg. Karl Walter Bach) zusammengetragen in mehr als 50 Jahren,
      Auktion 238 (9.10.2013)
• Plato, G.:  Regensburgisches Münzkabinet ... . Regensburg 1779 (Nachdr.1921),   im Netz
• Hahn, W.R.O.:  Moneta Radasponensis im 9-11. Jh., Braunschweig 1976.
• Gruber, Johann:  Das Münzwesen in Regensburg   PDF im Netz
• J. Beer / K. Unger (Hg.):  Kleine Regensburger Münzgeschichte   163 S., Battenberg 2016.

Startseite Städte, ihre Münzen und Wappen TOUR :  Reval (Tallinn)