Startseite Medaillen auf Ks. Karl V. TOUR :   Fortsetzung


4.   Medaillen ab Bernhart Nr.89

89a

Silbergußmedaille 1546, unsigniert, nach M. Schilling.     Ø 28 mm, 9,88 g.
Bernhart 89a (dort geprägt); Habich I/2 1478 (dort geprägt)   { Ulm Silber geprägt 28mm }
Auf den Abzug der schmalkaldischen Streitmacht von Giengen an der Brenz.

Vs.:   ✶:CAROLVS·V·ROMA·IMP·SEMP·AVGVS:  -  Geharnischtes Brustbild halbrechts mit Krone, Haube und dem umgelegten Band mit dem Goldenen Vlies. Laubrand.
Rs.:   M·D·XLVI· / ·XXII·NOVEM / BRIS·LAQVEVS· / SCHMALKALDIEN / SIS·CONTRITVS / ·EST·ET·NOS· / ·LIBERATI· / SVMVS·   "Datum. Der schmalkaldische Strick ist zerrissen und wir sind frei."
Umher Laubrand.

90

Gussmedaille 1546, auf den Sieg über den Schmalkaldischen Bund.    Ø 19,5 mm, 7,17 g.   Bernhart 90.
Vs.:   CAROL∀S:∀:ROMANO:IMPER   -   bärtiges Brustbild recht, mit flachen Hut.
Umschrift zwischen zwei erhabenen Linienkreisen.

Rs.:   AVFR∀R / DES SCHMA / LKELDISCH / EN BVNDTS / IM I546 * / IAR

93
Silbermedaille 1537 nach Art des Hans Reinhart
Berühre die Abbildung, um die Rückseiten zu sehen.
Silbermedaille 1537 unsigniert nach Art des Hans Reinhart der Ältere.     Ø 65,6 mm, 83,29 g.
Bernhart 93; Habich II/1 1926; Slg.Lanna 598.

Vs.:   ✱CAROLVS V DEI GRATIA ROMANorum IMPERATOR SEMPER AVGVSTVS REX HISpaniarum
ANNO SALutis MDXXXVII ÆTATIS SVAE XXXVII
Bärtiges Hüftbild mit Barett, Zepter und Reichsapfel im Brokatmantel nach rechts.
Rs.:   PLVS VLTR   -   Doppeladler mit aufgelegtem Schild und Ordenskette zwischen Säulen.
Hier fehlt ehrlicherweise die Signatur H - R.
Ursprungliche Stücke und deren Abgüsse tragen die Signatur H - R am Schwanzende des Adlers.
Vergleiche ein solches Stück aus dem Münzkabinett in Stuttgart: Vorderseite und Rückseite.
(Quelle: Münzkabinett des Landesmuseums Württemberg, MK 18070, http://www.landesmuseum-stuttgart.de/sammlungen/digitaler-katalog)
Bemerke z.B. auf der Rs. die Unterschiede in der Ordenskette und das VLTR statt OVLTRE.
Das Hauptwerk von Hans Reinhart der Ältere (um1510-1581) ist die Dreifaltigkeitsmedaille von 1544, auf der separat gegossene Einzelteile angelötet sind. Seit 1539 war Reinhart Bürger von Leipzig, wo er erst 1547 nach 5-jähriger Lehre und Vorlage der drei geforderten Meisterstücke offiziell Goldschmied wurde.

96

Silberguss-Klippe 1547, von Hans Reinhart d. Ä., Leipzig.     37x46 mm, 20,12 g.
Bernhart 96 (38×48mm); Habich II/1 1928 Anm.; Trusted 148 (38×47mm).

Vs.:   Brutbild r. mit Mütze zwischen: CARO - LVS   oben: V   unten Monogramm: HR
Rs.:  oben in vier Zeilen.: MI / SERERE / MEI·DEVS / 15 - 47   "Herr, erbarme Dich meiner"
Christus am Kreuz, dahinter der gekrönte doppelköpfige Reichsadlers,
unten die Säulen des Herkules mit Schriftband PLVS - (V)LTRA
Am Kreuzstamm unten ein A in einem Rechteck.
Rautenförmige Schaustücke wurden oft mit einem Henkel versehen. Hier ein jüngerer Guss nach einem gehenkelten Exemplar. Hohes Relief des ursprünglich aufgelöteten Corpus Christi und reparierter Gussfehler bei der l. Säule.

103

Silbergußmedaille 1548 von Hans Bolsterer, unsigniert.     Ø 47 mm, 71,45 g.
Bernhart 103; Slg.Lanna 612.

Vs.:   ✶CAR·V·ROM·IMP·AVG·HISP·REX·CATHO·DVX AVST·
Brustbild mit Mütze und Ordenskette mit dem goldenen Vlies.
Rs.:  ✶ PLUS - VLTRA ✶ QUOD IN CELIS SOL HOC IN ERA·CÆSAR·EST A° 1548
"Was am Himmel die Sonne, das ist auf Erden der Kaiser"
gekrönter und nimbierter Doppeladler mit Brust-Wappen Österreich|Burgund
zwischen den im Meer stehenden Säulen des Herkules.
Hans Bolsterer (†1573) arbeitete hauptsächlich als Bildschnitzer in Nürnberg. Seine etwa 30 Medaillen hat er in Holz oder Stein modelliert. Einige sind mit HB signiert.

104

Medaille 1548.     Bleiguß vom 18. Jh.   Ø 48,7 mm, 29 g.   Bernhart 104.
Wie vor, aber mit Tuchhaube unter der Mütze und mit verändertem Brustabschnitt.


105

Einseitige Medaille o. J.     Ø 73 mm.   Bernhart 105; Slg.Lanna 627 (dieses Ex.).
CAROLVS¤V¤ ROMA - ¤IMP¤AVGV   -   Hüftbild n. rechts, bärtig mit Mütze, Vließkette, gepuffte Ärmel.

112

Silbergußmedaille o. J. (1567-1606), unsigniert, Werkstatt Tobias Wolff.     Ø 27 mm, 5,19 g.
Bernhart 112; Habich II/1 2162.   { Innsbruck, Silber 27,5 mm }

Vs.:   CAROL:V.ROMA - IMPER:SEMPER·AVGVS:
belorbeertes Brustbild r., bärtig, geharnischt, Goldenes Vlies am Band.
Rs.:   PLVS - VLTRA  -  Doppeladler mit gekreuzten Hälsen
zwischen den im Meer eng stehenden Säulen des Herkules, oben Kaiserkrone, zwei vertiefte Linienkreise. Kaiserkrone mit Lilienkranz, Hochbügel und Mitra.

Startseite Medaillen auf Ks. Karl V. TOUR :   Fortsetzung