Startseite Stadtwappen auf Münzen TOUR: Wismar

Reichsstadt Weissenburg im Elsass

Weissenburg liegt im Nord-Elsass an der Grenze zu Deutschland und entstand in der Nachbarschaft der Abtei Weissenburg. Von 1306 bis 1697 war Weißenburg Reichsstadt. Sie gehörte zum 1354 gegründeten Zehnstädtebund elsässischer Reichsstädte.

Wappen: im roten Feld eine silberne Burg mit zwei Türmen und ein Tor.

Die bekannten Münzen stammen offenbar alle aus der Zeit von Ks. Ferdinand II. (1617-37).
Gold scheint die Stadt niemals geprägt zu haben.



Breiter doppelter Reichstaler o. J.     Ø 46 mm, 61,39 g.   EL 17; Dav.5914; Slg.Voltz 797.
Vs.:   ✥MON·NOV·IMP· CIVIT·WEISSENBVRG·AM·RHEI·   -   Ovales, verziertes Stadtwappen.
Rs.:  FERDINANDVS·II·D·G·ROM·IMP·SEM ·AVG·
gekrönter und nimbierter Doppeladler mit Reichsapfel auf der Brust.
Dieses "eindrucksvolle Dokument für das Selbstverständnis der freien Reichsstadt" [Künker] befand sich in Slg.Vogel (Hess 189/3609, 1928), Slg.Voltz (M&M 82/797, 1996) & Slg.Köhlmoss (M&M 91/705, 2001)


Reichstaler o. J.     Ø 42 mm, ca.28 g.   EL 19; Dav.5916; Slg.Vogel 3611.
Vs.:   ·MON·NOV·IMP·CIVIT·WEISSENBVRG·A·RH:   -   Wappen ohne Kartusche.
Rs.:   FERDINAND·II·D·G·ROM·IMP·SEM·AVG:   -   Doppeladler.


12 Kipper-Kreuzer 1622.     Ø 25 mm, 2,65 g.   EL 23; Slg.Voltz 799.
Vs.:  ✼MO:NO:IMP:CIV:WEISENBVRGENSIS:  -  Stadtwappen zwischen der geteilten Jz. 16 - 22.
Rs.:   ·IN·DEO·SPER·NON·CON·IN·AETER·
gekrönter u. nimbierter Doppeladler, auf der Brust der Reichsapfel mit Wertzahl 12.


Kipper-Ku.-Kreuzer 1622.     Ø 17 mm, 1,17 g.   EL 39; Slg.Kraaz 1138 ff.
Vs.:   Stadtschild mit Doppeladler zwischen den Türmen, darüber: <- W ->.
Rs.:   <- I -> / KREUTZ / ER / 1622 (Wertangabe).


24 Kreuzer 1624.     Ø 35 mm, ? g.   EL 21 (pl.42/15).
Vs.:  ✼ MON·NOV·IMP·CIVI·WEISSENBVRG·A·R·   -   Wappen in ovaler Kartusche, darüber die Jz.
Rs.:   ✼FERDINAND·II·ROM·IMP·SEM·AVG✼   -   Doppeladler, Reichsapfel mit Wertzahl 24.


Halbbatzen 1624 (2 Kreuzer).     Ø 19 mm, ca.0,92 g.   EL 35.
Vs.:   ✼WEISSENBVRG·AM·RHEIN:   -   Stadtwappen zwischen der geteilten Jahreszahl 16 - 24.
Rs.:   ✼FERD·II·ROM·IMP·SEM·AVG:   -   Reichsapfel mit Wertzahl Z.


12 Kreuzer 1626.     Ø 26 mm, 5,33 g.   EL 32.
Vs.:   ✥WEISSEMBVRG✶AM✶RHEIN:   -   Turm mit zwei Türmchen darauf, Tor mit Fall Fallgatter,
alles zwischen geteilter Jahreszahl 16 -26.

Rs.:   FERDINAND·II·ROM·IMP·SE·AV: (XII)   -   Doppeladler mit Reichsapfel auf der Brust.


Halbbatzen (2 Kreuzer) 1632.     Ø 19 mm, 0,80 g.   EL 38.
Vs.:   WEISSENBVRG·AM·RHEIN   -   Stadtburg zwischen 16 - 32.
Rs.:   FERD·II·ROM·IMP·SEM·AVG   -   ·II· / KREUTZ / ·ER·(Wertangabe)

Lit.:
• Engel, A. / Lehr, E. :  Numismatique de l'Alsace. S.239-243,   Paris 1887.
• Berstett, A.v.:  Versuch einer Münzgeschichte des Elsasses, S.91-93. Freiburg i.Br., 1840.
    daraus: Auszug zu Weissenburg.
• de Mey, J.:  Les monnaies d'Alsace, S.163-168, Brüssel-Paris 1976.
• M&M, Basel:  Sammlung Th. Voltz - Elsässische Münzen und Medaillen (833 Nrn., 46 Tfn.) Aukt.82, 1996.

Startseite Stadtwappen auf Münzen TOUR: Wismar