Startseite Karl V. TOUR :   Freigrafschaft Burgund


Herzogtum Mailand 1535-1556
Nach dem Aussterben der Familie Visconti übernahmen die Sforza 1450 die Macht im Herzogtum Mailand. Frankreich besetzte Mailand mehrmals vorübergehend und wurde von Karl V. nach der Schlacht von Pavia 1525 endgültig vertrieben. Die Sforza starben 1535 aus und Mailand fiel an Karl V. und die spanischen Habsburger.
Karl V. bestellte 1542 den besten Stempelschneider der Zeit, Leone Leoni (1509-1590) an die Mailänder Münze. Leoni hat auch Medaillen und Bronzestandbilder für den Kaiser modelliert.



Scudo d'argento (100 soldi), o. J.   Stempel von Leone Leoni.       Ø 43 mm, 33,73 g.
CNI V p.231 n.15 tav.14/4; Crippa 4, Dav.8304.
Die Staatliche Münzsammlung München zeigt dieses Stück in ihrer ständigen Ausstellung.

Vs.:  ·IMPerator·CAESar·CAROLVS·V·AVGustus✿
belorbeerte Büste in Rückenansicht, Löwenkopf an der Schulter.
Rs.:   ·TE·DEVM·LAVDAMVS·     "Wir loben dich, o Herr"
Heiliger Augustinus (kniend) und Ambrosius (mit Krummstab), dazwischen eine Geißel,
darüber der Heilige Geist (Taube), im Abschnitt die Namen der Heiligen:  ·S·AVG·S·AMB·
Der Scudo d'argento, eine talergroße italienische Silbermünze, wurde von Karl V. 1551 in Mailand erstmals geprägt. Unter Philipp II. galt er ebenso viel wie der Scudo d'oro.
Ambrosius von Mailand (um 340-397) und Augustinus von Hippo (354-430) zählen zu den vier lateinischen Kirchenvätern. Ambrosius wurde 374 zum Bischof von Mailand gewählt, bereitete die Bekehrung des Augustinus vor und ist Schutzpatron Mailands.


Mezzo Scudo d'argento, 1552.     Ø 34 mm, 16,77 g.   CNI V p.230 n.4; Crippa 6B.
Vs.:   ¤ IMPerator·CAESar·CAROLVS·V·AVGustus·   -   Büste im antiken Stil.
Rs.:   ¤ CVIQ3ue - SVVM ¤   jedoch mit dem Fehler GVIQ statt richtig CVIQ.
"Jedem das Seine"   -   Gekrönter Adler mit Blitz und Lorbeerzweig in den Fängen über der Erdkugel.
Erdkugel zwischen der Jz.
I5 - 52.



Denaro da 32 soldi imperiali, o. J.     Ø 34 mm, 10,85 g.   CNI V p.233 n.26; Crippa 8C.
Stempel anscheinend nicht von Leone Leoni.

Vs.:   CAROLVS·V·IMPERATOR   -   belorbeerte Büste mit Goldenem Vlies auf der Brust.
Rs.:   SANTVS·AMBROSIVS   -   Heiliger Ambrosius mit Geißel und Krummstab,
im Abschnitt ·MLM· für Mediolanum "Mailand".
Diese Münze hiess burigozzo (von boricco, it. für Kapuze) wegen dem Aussehen der Mitra des Heiligen.
Als 374 in Mailand eine Bischofswahl anstand, ging der allseits beliebte und geachtete Präfekt Ambrosius persönlich in die Basilika, wo die Wahl stattfinden sollte, um in einer Krisensituation einen wahrscheinlichen Aufruhr zu verhindern. Seine Ansprache wurde der Legende nach durch den Zwischenruf eines Kindes Ambrosius episcopus! ("Ambrosius soll Bischof werden!") unterbrochen, woraufhin er einstimmig zum Bischof gewählt wurde.
Die Geißel, das Erkennungsattribut des Heiligen Ambrosius, wird in Verbindung gebracht mit Christus Vertreibung der Geldwechsler aus dem Tempel.

 

Quarto di Scudo d'argento (Testone con la colonne), o. J. (1552).     Ø 28 mm, 9.09 g
CNI V p.236 n.56; Crippa 11.

Vs.:   IMP·CAES·CAROLVS·V·AVG   -   Belorbeerte Büste n.r., Kringel im Nacken.
Rs.:   Säulen des Herkules im Meer mit Spruchband "PLVS VLTRA"
Die Rückseite zeigt eine sog. 'impresa'.
Eine 'impresa' besteht aus einer Figur (Körper) und einem Motto (Seele).
Die Figur (Säulen des Hercules) symbolisiert die Enge von Gibraltar.
Das Motto ("darüber hinaus") widerspricht die damals gängige Meinung über den Westrand der Welt.
Mehr darüber: Münzen Karls V. in Spanien.


Prova in rame (Probe in Kupfer).     Cu   Ø 28? mm, 9.11 g.   CNI -; Crippa -; MIR -.
Vs.:   ·IMP·CΛES·CAROLVS·V·AVG
Rs.:   Säulen und Spruchband wie vor. Kringel an der linken Säule.


2 Scudi d'oro, o. J.     Ø 27 mm, ca.6,6 g.   CNI V p.231 n.14 tav.14/3; Friedb.708a.
Vs.:   ·IMP·CΛRS·CΛROLVS·V·ΛVG   -   Drapierte, belorbeerte Büste n.r.
Rs.:   Säulen und Spruchband wie vor. Eine "imperiale Mitra" hinzugefügt.



Testone con la Salute (25 Soldi), o.J. (1552), Stempel von Leone Leoni.   Ø 28 mm, 8,48 g.
CNI V p.235 n.47; Crippa 12.

Vs.:   ·IMP·CΛES·CΛROLVS·V·ΛVG   -   belorbeerter Kopf.
Rs.:   SΛLVS ΛVG - VSTΛ
Der Flussgott Po liegt gestützt auf eine Urne als Flussquelle; die stehende Salus (altrömische Personifikation
des Staatswohls) füttert eine Schlange aus einer Patera.
Im Abschnitt:
PADVS·MDL·     PADVS = Fluss Po ;   MDL = MeDioLanum = Mailand.
Vergleiche mit einem weiteren echten Exemplar [beachte das aus der Quelle fliessende Wasser],
einer Imitation [rund und genau zentriert],
einer weiteren Imitation [Rückseite mit modernem Randstab],
sowie der unter Carlo V d'Asburgo, la Salus e il fiume Po präsentierten Imitation.


Testone con la Pace.   Ø 30 mm, 9,8 g.   fehlt hier.   CNI V p.234 n.41 tav.14/9
Rs.: CLAV De BELLI PORTE   "schliesse dar Tor zum Krieg"
Die Personifikation des Friedens steht vor einem Gebäude.
In dessen Inneren eine angekettet Person mitten unter Waffen.



1/2 Testone (16 soldi),  Stempel von Leone Leoni.   Ø 28 mm, 5,34 g.  CNI V p.237 n.63; Crippa 14.
Vs.:   ·IMP·CΛES·CΛROLVS·V·ΛVG   -   Belorbeerte und geharnischte Büste.
Rs.:   OB / INSVB / RIΛM / SERVΛ / TΛM   "ob insubriam serva tam" = ? im Eichenlaubkranz.



Denaro da 10 soldi.     Ø 27 mm, 3,28 g.   CNI V p.238 n.74; Crippa 15.
Vs.:   IMP·CAES·CAROLVS·V·AVG   -   Büste mit Lorbeer und Harnisch, darunter Doppeladler.
Rs.:   CHRIST·RELIG - PROPVGNATOR   -   Stehende Personifikation des Glaubens mit Kreuz und Kelch zwischen Schlange und Tafel ( LVC / Q / R / LL) mit gelochtem Griff.



Testone della pièta o.J., Stempel v. Leone Leoni.  Ø 30 mm, 12,02 g.  CNI V p.234 n.38; Crippa 26B.
Ein herausragendes Erzeugnis der Renaissance in bester Tradition der römischen Kaisermünzen.

Vs.:   IMP·CAES· - CAROLVS·V·AVG
Rs.:   ·Senatus·Populus·Que·MEDIOLanensis·OPTIMO·PRINCIPI·
"Von Rat und Bevölkerung Mailands dem trefflichen Fürsten (gewidmet)"
(in Anlehnung an SPQR des antiken Roms).
Die Frömmigkeit PIETAS mit Patera (Opferschale) sitzt zwischen Muskelpanzern auf
einem Thron (mit gekreuzten Stuhlbeinen und Löwenpranken);
gestaltet nach dem Motiv vom einem Sesterz des Caligula (37-41 n.Ch.).
Im Abschnitt:
PIETAS
Diese aussergewöhnliche Prägung erhielt eine Würdigung von M. und B. Overbeck [Künker, Kalender 2008].


Weitere Werke Leone Leonis auf dieser Website:
Medaille auf Andrea Doria mit Selbstbildnis (1541) ,   Medaille auf Ks. Karl V. mit dem Sturz der Titanen (1549),
Medaille auf Karls Ehefrau Isabella (um 1550),
Medaille auf Ferrante I. Gonzaga mit Kampf gegen Hydra (um 1555).
mehrere Medaillen auf Ks. Karl V.

Lit.:
• Crippa, Carlo:  Le Monete di Milano durante la dominazione spagnola dal 1535 al 1706. Milano 1990.
• Corpus Nummorum Italicorum (CNI), vol.V: Milano.   Indici vol. V
erweitert 10.2015.

Startseite Karl V. TOUR :   Freigrafschaft Burgund