Startseite Karl V. TOUR :   Isny


Reichsstadt Kaufbeuren
Kaufbeuren liegt im Südwesten Bayerns. Es gehörte den Herren von Beuren bis diese 1167 ausstarben, wurde dann welfischer Besitz, fiel 1191 an die Staufen und 1268 an das Reich. Kaufbeuren erhielt 1286 Schutz vor Verpfändung und Befreiung vor auswärtigen Gerichten sowie 1370 das Zollrecht. Das um 1350 eingeführte Regiment der Zünfte ersetzte Ks. Karl V. 1551 durch die Herrschaft der Patrizier. Die konfessionell gemischte Reichsstadt fiel schließlich 1803 mit seinen damals 6850 Einwohnern an Bayern.
1530 erhielt die Stadt von Karl V. das Münzrecht für alle Metalle und Nominale, das sie 1540-1555 ausübte. In dieser Zeit hieß der Münzmeister Hans Apfelfelder, der auf den Münzen mit seinem redenden Zeichen, dem Apfel, signierte. Er arbeitete mit 10 bis 40 Gesellen. Wegen Münzvergehen war er 1543-44 zeitweise gefangen gesetzt. Kaufbeuren wurde ein Prozeß wegen unterwertigen Münzen angehängt und das Münzprägen verboten. Dennoch wurde der Stadt 1559 durch Ks. Ferdinand ihr volles Münzrecht von neuem bestätigt. Davon machte Kaufbeuren nur 1622 mit wenigen Kippermünzen gebrauch.
Die zwischen 1540 und 1549 geprägten Taler tragen das Hüftbild des Kaisers in verschiedenen Varianten. Auch die Halb- und Vierteltaler dieser Zeit tragen auf der Rückseite Titel und Hüftbild des Kaisers.
Die rechte Seite des gespaltenen Stadtwappens, das durch Schrägbalken geteilte Schild mit einem Stern in jedem Feld, gilt als Wappen der Herren von Beuren.

Elisabeth Nau unterscheidet 6 Schildformen, von denen 5 hier vertreten sind.


Reichstaler 1541, Kaufbeuren.   Ø 40 mm.   Nau 12, Dav.9345.
Vs.:   (Mz. Apfel = Münzmeister Hans Apfelfelder) MONeta:NOca:CIVITATIS:KAVFBEIRENSIS:
Stadtschild (Form Nr.1) zwischen der Jz. 15 - 41.
Rs.:   ✥ KAROLVS·V·ROMAnorum:IMPerator:SEMper:AVGVStus
Geharnischtes Hüftbild nach rechts, mit Krone, Zepter, Vliessorden und Schwertgriff.

Die Schildform Nr.2 fehlt hier. Sie wurde nur 1541 verwendet (Nau 14).


Reichstaler 1542, Kaufbeuren.   Ø 40 mm.   Nau 20, Dav.9347.
Vs.:   (Mz. Apfel) MONETA:NOVA:CIVITATIS:KAVFBVReNsis
Breiter doppelrandiger Stadtschild (Form Nr.3, nur 1542 verwendet), darüber Jz. 15 - 42.
Rs.:   ✠ KAROLVS:V:ROMANORVM:IMPERA:SEM:AV
Schmales Hüftbild im gerieftem Panzer nach rechts, mit Krone, Zepter, Vliessorden u. Schwertgriff.



Reichstaler 1543, Kaufbeuren.   Ø 40 mm.   Nau 29var, Dav.9349.
Vs.:   (Mz. Apfel) MON:NO:CIVITATIS:KAVFBEIRENSI
Stadtwappen (seltene Form 4, nur 1543 vorkommend) zwischen Jz. 15 - 43
Rs.:   ✥ CAROLVS·V·ROMA:IMP:SEMP:AVGVS
Gekrönter Hüftbildin Harnisch n.r. mit Zepter, Vliesorden am Band und Schwetgriff.
Karl schreibt sich entweder mit K oder mit C :   K[C]AROLVS,
Kaufbeuren schreibt sich unterschiedlich :   u.a. KAVFBV[E, EI, EGI, I]RENSIS.



Reichstaler 1548, Kaufbeuren.     Ø 41 mm, 28,6 g.   Bernhart 129; Nau 92; Dav.9351.
Dieser Talertyp wurde mit den Jahreszahlen 1543 bis 1548 geprägt.

Vs.:   (Mz. Apfel) MOneta·NOva·CIVITATIS·KAVFBVRENSIS
Stadtwappen in einer sehr schlankes Renaissance-Schildform (Form Nr.5) zwischen geteilter Jz. 15 - 48
Rs.:  (Mz. Kreuzblume = Stempelschneider Balthasar Hundertpfund) CAROLVS·V·ROMAnorum·IMPerator·SEMPer·AVGVstus
Gekröntes und geharnischtes Hüftbild mit Zepter, Schwertgriff und Vliesorden am Band.



Reichstaler 1547, Kaufbeuren.   Ø 40 mm, 28,78g.     Nau 78; Dav.9354.
Vs.:   rundes Stadtwappen (Form Nr.6) von zwei Schriftkreisen umgeben:
(Mz.) SVB·VMBRA·ALARVM·TVARum:ABSCO:ME  |  MO:NO:CIVITATIS.KAVFBEIRENSIS·1547·
"Unter dem Schatten deiner Flügel habe ich Zuflucht"
Rs.:  Gekröntes und geharnischtes Hüftbild mit Zepter u. Schwertgriff von zwei Schriftkreisen umgeben:
(Mz.) REDDITE·QVae·SVnt·CÆSARIS·CÆsari·ET·Quae·DEi·DEO  | CAROLVS·V· - RO·IMP·SE·A
"Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist"

Das Vorbild für diesen Taler stammt aus Isny, siehe die nächste Seite der TOUR.




1/2 Reichstaler 1544, Kaufbeuren.   Ø 34 mm, 14,3 g.     Nau 52.
Vs.:  (Mz. Apfel) MONETA:NOVA:CIVITATIS:KAVFBVRN   -  Stadtwappen (Form 5) zwischen 15 - 44
Rs.:   (Mz. Kreuzblume) CAROLVS:V:ROMA:IMP:SEMP:AVG:   -   geharnischtes Hüftbild n.r.



1/4 Reichstaler 1547, Kaufbeuren.   Ø 29 mm, ca.7 g.     Nau 91var.
Vs.:  (Mz. Apfel) MO·NO·CIVITATIS·KAVFBVREN  -  Stadtwappen (Form 5) zwischen Jz. 15 - 47
Rs.:   (Mz. Stern) CAROLVS:V:ROMA:IMP:SEMP:AVG   -   geharnischtes Hüftbild n.r.


Lit. :
• Elisabeth Nau,  Die Münzen und Medaillen der oberschwäbischen Städte,   Freiburg 1964.
• M. Bernhart,  Die Münzen und Medaillen der Stadt Kaufbeuren nebst einer münzgeschichtlicher Einleitung,
    Halle 1923.   Daraus Münzgeschichtliches sowie über Apfelfelder und Hundertpfund als PDF (5 Textseiten)
erweitert 10.2015.

Startseite Karl V.   /   Charles V TOUR :   Isny