Startseite Heilige auf Münzen TOUR :  Johannes der Täufer


Johannes der Evangelist
Festtag: 27. Dezember
auf Münzen von Kastilien, Modena, Parma, Urbino



In der christlichen Tradition (jedoch nicht in der historisch-kritischen Exegese) wird der Evangelist Johannes mit dem Apostel Johannes identifiziert, dem "Lieblingsjünger" Jesus. Er wurde als vierter zum Jünger berufen, nach Petrus, Andreas und seinem älteren Bruder Jakobus. Zusammen mit Petrus prägte Johannes die junge Urgemeinde in Jerusalem. Das Johannes Evangelium soll in Ephesus entstanden sein. Dort findet man noch die Reste der Johannesbasilika, die unter Kaiser Justinian I. über dem vermuteten Grab des Johannes errichtet wurde.
Johannes gilt als junger Apostel und wird meist bartlos dargestellt. Über sein Wirken in Kleinasien gibt es zahlreiche Legenden, die sich in der Ikonografie seiner Attribute widerspiegeln: ein Kessel mit siedendem Öl (Johannes Martyrium); eine Grotte (auf Patmos, wo er die Johannes-Apokalypse verfasst haben soll); ein Kelch mit Schlange (das Kreuzzeichen ließ das Gift entweichen).
Zu Johannes gehört außerdem der Adler, eines der vier geflügelten Wesen, die den vier Evangelisten als Symbol der göttlichen Macht zugeordnet sind (ein Mensch für Matthäus, der Löwe für Markus und der Stier für Lukas). Der Adler gilt seit dem Altertum als Besieger von Schlangen und Drachen und symbolisiert den Sieg des Lichtes über die dunklen Mächte. In christlicher Interpretation steht er auch für Glaubensstärke, spirituelle Erkenntnis und für die Himmelfahrt. Der Anfang des Johannes-Evangeliums "schwingt sich in geistige Höhen gleich wie ein Adler".



Hzm. Modena, Francesco I d'Este, 1629-58 :   Lira 1631.     Ø 29 mm, 3,83 g.   CNI 27.
Vs.:   ·FRAN·I·MVTinae·REGii·ET Capri·DVX·VIII·   "... Herzog von Modena, Regio und Capri"
Geharnischte Büste mit Halskrause, darunter Jz. 1631.

Rs.:   TVTELA·PRÆSENS·   "Hilfsreicher Schutz"
nimbierter Evangelist Johannes mit Adler und mit Kelch, aus dem eine Schlange entweicht.
Im Abschitt ·I·T·.
Die Legende erzählt: Johannes verweigerte ein Opfer im Artemis-Tempel von Ephesus. Daraufhin sollte er Gift trinken. Johannes schlug aber das Kreuz über dem Kelch und das Gift entwich als Schlange. Das Böse war besiegt und Johannes trank ohne Schaden zu nehmen.

So wie der beflügelte Löwe des Evangelisten Markus in Venedig Wappentier wurde, so ergänzte der nimbierte Adler des Evangelisten Johannes das Wappen der spanischen Könige Ferdinand und Isabella, wie auf folgender Münze gezeigt.


Kgr. Kastilien, Ferdinand und Isabella, die Katholischen :
Doble Castellano o.J. (1475-1497), Sevilla.     Ø 34 mm, 9,18 g.   Friedb.147.
Av.:   FERnAnDVS:EԾ+ELiISABEԾh܀DEI:GRACIA-REX:EԾ REgina   in gotischer Schrift (Ծ=T).
Thronendes gekröntes Königspaar mit Schwert und Zepter.

Rev.:   SVB:VnBRA:ALARVn܀ԾVAVUn+PROԾEGE×nOS+   in gotischer Schrift.
"sub umbra alarum tuarum protege nos" = "Im Schatten deiner Flügel beschütze uns",
die getrennten Wappen von Kastilien-León und Aragón-Sizilien unter einer gemeinsamen Krone,
dahinter der nimbierte Adler des Evangelisten Johannes, das Münzzeichen S für Sevilla auf dem Adlerschwanz.
Von Franco (1939-75) wieder eingeführt (50 Ptas 1957), ist der Johannisadler nun aus dem Wappen verbannt.



Hzm. Parma, Anton Farnese, 1727-31 :   Lira o. J.     Ø ? mm, 3,27 g.   CNI. 1.
Vs.:   ANTON·FARnesius·PARmae·Et PLacentiae Dvx...   -   Wappen.
Rs.:   S·I... - APOSTolus·PAR·PROTector·   -   Evangelist Johannes mit Zepter und Buch v. vorne.


Die Geschwister Johannes und Jakobus



Hzm. Urbino, Guidobaldo II. della Rovere, 1538-74 :   Giulio (Paolo) o. J., Pesaro.
Ø 27 mm, 3,11 g.   Cavicchi 87
Nachahmung eines Giulio des Papstes Julius II.

Vs.:   Gekröntes Rovere-Wappen und die Initialen G D V (Guidus Ubaldus Dux) des Münzherren
und sein Motto ·IN·MEM·ÆTE· - ERIT·IVSTV·.

Rs.:   ·S·IOANN· - ·S·IACOB·
der Evangelist Johannes mit Kelch und geschlossenem Buch steht neben seinem Bruder, dem Hl. Jakob mit Wanderstab und aufgeschlagenem Buch, beide von vorn. Im Abschnitt die Münzstätte ·PISAV·.



Hzm. Urbino, Francesco Maria II. della Rovere, 1574-1624 :   2 Sedicine (32 Quattrini) o.J.
Ø 29 mm, 2,91 g.   CNI 123 var
Vs.:   FRA·MARIA·II· - VRB·DVX·VI·ET·
Gekröntes Wappen umgeben von der Ordenskette mit dem Goldenen Vliess [Prägeschwäche].
Rs.:   ·MONETA·DE·DOI·SEDECINE·   Wertangabe in der Umschrift.
Die Apostel Johannes (mit Kelch und Buch) und Jakobus nebeneinander.


Weitere Evangelisten :   Evangelist Markus   und   Evangelist Matthäus

Startseite Heilige auf Münzen TOUR :  Johannes der Täufer