Startseite Heilige auf Münzen TOUR :   St. Jodokus


St. Joachim und St. Anna
Festtag: 26. Juli
auf Münzen der Grafen Schlick (Joachimsthal und Plan)



Grafen Schlick, Stefan und seine 7 Brüder, 1510-1528:
Guldengroschen o. J. (1520), Joachimsthal.     Ø 40 mm, 28,98 g.   Dav.8138.
Vs.:   ·ARma:DOMInorium:SLIcorium:STEphani:ET:FRAtrum:COMitum:De:Bassano
Hl. Joachim steht zwischen S - I (Sanctus Joachimus),
davor das quadrierte Wappen Bassano/Weißkirchen mit Herzschild Schlick.

Rs.:   LVDOVICVS:PRIM:D:GRACIA:Rex:BO   Titulatur König Ludwigs I. von Böhmen
Gekrönter doppelschwänziger böhmischer Löwe l.



Grafen Schlick, Heinrich IV., 1612-1650:
Taler 1647 (aus 1646), Plan.     Ø 43 mm   Dav.3408
Vs.:   HENRICVS·SCHLI - CK:COMES:A:PASSAN
Über dem Schlickschen Wappenschild erscheint die Heilige Anna Selbdritt.
Im linken Arm hält sie die jugendliche Maria, im rechten das Jesuskind.

Rs.:   Titel Ks. Ferdinands III. und gekrönter Doppeladler mit böhmischem Brustschild.


In den kanonischen Büchern des Neuen Testamentes werden die Namen von Joachim und Anna, den Eltern der Gottesmutter Maria, nirgends erwähnt, doch berichtet das apokryphe Jakobusevangelium, daß der Oberpriester im Tempel ein Opfer des alten Priesters Joachim zurückwies, weil dessen zwanzigjährige Ehe bisher kinderlos geblieben war. Kurz darauf erschien sowohl Joachim wie auch Anna ein Engel, der ihnen die Geburt der Maria ankündigte. Seit dem 10. Jahrhundert verbreitete sich zuerst die Verehrung der Hl. Anna im Abendland, seit dem 16. Jahrhundert kommt auch die des Joachim hinzu.
Joachim wurde meist als alter Mann zusammen mit Anna oder mit dem Jesuskind dargestellt. Ein berühmter Holzschnitt von Hans Baldung Grien zeigt ihn mit der ganzen heiligen Sippe. Viel häufiger als mit Joachim haben sich aber Maler und Bildhauer mit der Hl. Anna beschäftig und diese meist als "Hl. Anna Selbdritt" wiedergegeben. In diesen Bildern erscheint Anna gewöhnlich als vornehme Dame gemeinsam mit ihrer noch mädchenhaften Tochter Maria und dem kleinen Jesus. Bekannte Darstellungen der Anna Selbdritt stammen von Masaccio (in der Akademie in Florenz), Leonardo da Vinci (im Louvre in Paris) oder Caravaggio (in der Villa Borghese in Rom), am berühmtesten wurde aber vielleicht die Anna Selbdritt von Raffael.
Joachim ist der Schutzheilige der Eheleute, Anna die Patronin der Mütter und Bergleute. Wie der Hl. Andreas haben auch der Hl. Joachim und die Hl. Anna ihre Namen einer großen Zahl von Bergwerken in aller Welt geliehen.
Hans Herrli, MünzenRevue 7/1989, S.646

Startseite Heilige auf Münzen TOUR :   St. Jodokus