Startseite Heilige auf Münzen TOUR:  Ks.Heinrich II. & Hl.Kunigunde


Hl. Hedwig
Festtag: 16. Oktober (ev. 15 Oktober)
auf Münzen von Liegnitz-Brieg (Schlesien)

Hedwig wurde um 1174 in Andechs (Ammersee) als Tochter des Grafen Berthold IV. von Andechs-Meranien geboren. 1188 wurde sie mit Herzog Heinrich I. von Schlesien vermählt. Dort lebte Hedwig einfach und enthaltsam und kümmerte sich um Arme und Kranke. Als ihr Beichtvater sie ermahnte, weil sie sogar im Winter barfuß ging, soll sie die Schuhe in die Hand genommen haben. Wie ihre Nichte, die heilige Elisabeth, gilt sie als Vorbild christlicher Nächstenliebe.
Hedwig starb am 15. Oktober 1243 im Zisterzienserinnenkloster Trebnitz, das sie 1203 mit ihrem Gemahl gegründet hatte. Sie wurde bereits 1267 heilig gesprochen. Ihre Reliquien kamen nach Andechs und in die Sankt-Hedwig-Kathedrale in Berlin.
Hedwig wird gerne barfuß gezeigt und als Nonne, mit den Schuhen und einem Kirchenmodell in den Händen.



Schlesien, Hzm. Liegnitz-Brieg, Ludwig II., 1399-1436 :   Heller o.J., Brieg.
Ø ? mm, 0,30 g.   Kopicki 4911.
Adlerschild im Dreipaß zwischen L - D - B  //  Heilige Hedwig als Nonne mit Kirchenmodell n. links.



Schlesien, Hzm. Liegnitz-Brieg, Friedrich II., 1488-1547 :
Groschen o.J. (nach 1505), Liegnitz.     Ø 25 mm, 2,28 g.   Friedensburg 599.
Vs.:   ·+FRIDERICVS:D:G:DVX:SLESIE   -   Schlesischer Adler.
Rs.:   +MONETA:DVCIS:LEGNICZE'S'   -   Hl. Hedwig, Kirchenmodell in der Rechten.

Startseite Heilige auf Münzen TOUR:  Ks.Heinrich II. & Hl.Kunigunde