Startseite Heilige auf Münzen TOUR :  Hl. Georg der Drachentöter


St. Geminianus von Modena
Festtag: 31. Januar
auf Münzen von Modena



Modena, Alfonso I. d'Este, 1505-34 :   Doppio giulio     Ø 28 mm, 5,94 g.   MIR 637.
Vs.:   ALPHONSVS·DVX·FERRARIAE·III·   -   Büste des Münzherren.
Rs.:   S·GEMINIANVS·MVTINAE·ANTISTES·   "St. Geminianus, Bischof von Modena (Lat. Mutina)"
Der Hl. Geminianus ergreift einen Knaben an den Haaren, der vom Turm der Kathedrale stürzt.



Modena, Ercole II. d'Este, 1534-59 :   Scudo d'oro dei sole     Ø 25 mm, 3,31 g.   Friedb.761.
Vs.:   ·HERCVLES·II·DVX·FERRARIAE·IIII     Blumenkreuz.
Rs.:   +·S·GEMINIANVS·MVTINENSis·PONT·     Der segnende St. Geminianus.


St. Geminianus, der ungefähr zwischen 342 und 396 amtierte, war wahrscheinlich der zweite Bischof von Modena, und er scheint in dieser Funktion im Jahre 390 an der Synode von Mailand teilgenommen zu haben. Die Verehrung des Heiligen, um dessen Person vor allem im 10. und 11. Jahrhundert zahlreiche Legenden entstanden, war in Nord- und Mittelitalien weit verbreitet. Sein Leichnam wurde im Jahre 1106 aus einem unbekannten Orte in die Kathedrale von Modena überführt, wo er bis heute ruht. St. Geminianus von Modena, der nicht mit einem gleichnamigen, hauptsächlich in England verehrten, römischen Märtyrer verwechselt werden sollte, ist der Stadtpatron seines einstigen Bischofssitzes, aber auch von Pontremoli und dem nach ihm benannten, allen Italientouristen bestens bekannten San Gimigniano in der Toscana.
Hans Herrli, MünzenRevue 1/1991, S.35
Siehe auch heiligenlexikon.de.



Modena, Rinaldo d'Este, 1694-1737 :  Ducato 1719.     Ø 40 mm, 22,52 g.   Dav.1391.
Vs.:   ·RAYNALDVS·I·MVTinae·REGii·Et Canutensis·Dux·XI·MIrandulae·I:
Brustbild mit Perücke und in Rüstung, darunter Jz. ·1720·
Rs.:   PROTECTOR·NOSTER· - ASPICE:   "(Du) unser Hort, hilf (uns)!"
Der kniend betende St. Geminianus; Stadt im Hintergrund, davor Wert: 160 bolognini.

Startseite Heilige auf Münzen TOUR :  Hl. Georg der Drachentöter