Startseite Heilige auf Münzen TOUR :   St. Gallus


Erzengel Gabriel
Festtag: 29. September
auf Münzen von Frankreich, Modena, Neapel, Savoyen, Toskana

Der Erzengel Gabriel (hebräisch "Mann Gottes / Gott ist stark") ist der Verkünder von Gottes Botschaften. Daniel prophezeite er die Ankunft des Messias, Zacharias die Geburt von Johannes dem Täufer und der Jungfrau Maria verkündete er, sie werde Gottes Sohn gebären. Außerdem hilft Gabriel den Menschen, Gottes Wille in ihren Visionen und Träumen zu erkennen.
Gabriel erhält häufig eine weiße Lilie als Attribut, dem Symbol für Marias Jungfräulichkeit. Wie die anderen Engel, die eigentlich geschlechtslos sind, wird Gabriel in der christlichen Kunst oft als weiblich dargestellt.



Neapel, Karl I. von Anjou, 1266-85 :   Saluto d'oro, Neapel.     Ø 22 mm, 4,37 g.
Vs.:   +KAROL·DEI·GRAtia·IERosoLymoruM·SICILIE·RE(X)
"Karl, von Gottes Gnaden König von Jerusalem und Sizilien"   -   Gespaltenes Wappen:
Jerusalem und Anjou (Lilien), zwischen einer Sichel, zwei Rosetten und sechs Sternen.

Rs.:   +AU(v)E Maria·GRACIA·PLENA·DOMINUS·TECUM
"Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit Dir"   -   Maria Verkündigung:
Erzengel Gabriel zeigt auf Maria, beide sind nimbiert, zwischen ihnen eine Vase mit Lilien.
Diese Prägung erhielt eine besondere Würdigung von M. und B. Overbeck [Künker, Kalenderblatt 12/2013].

"Saluto d'oro", der Name der Münze lässt sich in "goldene Ankündigung" übersetzten.
Den gleichen Namen ("Salut d'or") erhielt auch die folgende französische Münze.



Frankreich, Kg. Karl VI., 1380-1422 :   Salut d'or o.J. (1421), Paris.
Ø 26 mm, 3,82 g.   Friedb.288.
Vs.:   +KAROLVS:DEI:GRATIA:FRANCORVM:REX
Der Erzengel Gabriel (links) und die nimbierte Jungfrau Maria (rechts) stehen einander gegenüber,
zwischen ihnen das gekrönte Wappen von Frankreich,
darüber Strahlen aus einer Wolke und eine Schriftrolle mit dem Wort AVE ("sei gegrüßt").

Rs.:   +XPC*VINCIT*XPC*REGNAT*XPC*IMPERAT
"Christus regiert, Christus siegt, Christus herrscht"
Zehnpaß, darin ein lateinisches Kreuz zwischen zwei Lilien, unter dem Kreuz ein K.
Der Vertrag von Troyes (1420) zwischen Kg. Karl VI. von Frankreich und Kg. Heinrich V. von England war Anlass für diese Münze: Sie sollte die Ehe zwischen Karls Tochter Katharina und Heinrich V. feiern. So liess auch Kg. Heinrich V. eine typengleiche Münze prägen, die das französ.-engl. Allianzwappen und ein h zeigt (Friedb.298).

Nach dem Tod von Karl VI. und Heinrich V. wurde die Salut-Prägung im Namen des 1421 geborenen Sohnes Heinrich VI. fortgesetzt: Der Engel wechselt dabei auf die rechte Seite. Die Figuren sind nun mit den Wappen verknüpft. Der (englische) Engel verkündet der (französischen) Maria auch die Erlösung durch Englands Kg. Heinrich VI. (Doch Heinrich VI. sollte der Verlierer im 100jährigen Krieg werden.)


Frankreich, Kg. Heinrich VI., 1422-53 :   Salut d'or o.J. zweite Ausgabe, Rouen.
Ø 26 mm, 3,50 g.   Friedb.301.
Vs.:   ·hENRICVS:DEI:GRA:FRACORV:Z:AGLIE:REX Mzz.(Leopard für Rouen)
Erzengel Gabriel (rechts) reicht Maria (links) ein Schriftband mit dem Wort AVE ("sei gegrüßt"),
im Vordergrund die Wappen von Frankreich und England, oben himmlische Strahlen.

Rs.:   XPC'*VINCIT*XPC'*REGNAT*XPC'*IMPERAT Mzz.(Leopard)
Lateinisches Kreuz zwischen Lilie und Leopard im Zehnpass, unter dem Kreuz ein h.
Auf beiden Seiten befindet sich im Perlkreis eine Art "point secret" unter dem letzten Buchstaben der Legende.


Frankreich, Kg. Heinrich VI., 1422-53 :   Angelot d'or o. J. (1427), Rouen.
Ø 22 mm, 2,33 g.   Friedb.300.
Vs.:   ·hENRICVS:FRACORV:ET:AGLIE:REX Mzz.(Leopard)
Der Erzengel Gabriel v. vorne hält die Wappenschilde von Frankreich und England.

Rs.:   XPC'*VINCIT*XPC'*REGNAT*XPC'*IMPERAT Mzz.(Leopard)
Lateinisches Kreuz zwischen Lilie und Leopard.



Ghzm. Toskana, Ferdinando I. de Medici, 1587-1608 :   Giulio 1588, Florenz.
Ø ? mm, 2,96 g.
Vs.:   FERD·Mediceus·CARdinalis·MAGnus·DVX·ETRVRIÆ·III·
"...3. Grossherzog von Etrurien (Toskana)"
Medici-Wappen, darüber Krone und Kardinalshut mit herabhängenden Quasten.

Rs.:   ECCE·ANC -ILL - A·D - OMINI·    Ecce ancilla domini = "Siehe, die Magd Gottes"
Verkündigung Mariens, Erzengel mit Lilie. Im Abschnitt 1588.



Ghzm. Toskana, Cosimo III. de Medici, 1670-1723 :   Giulio 1676, Florenz.    Ø 25 mm, 2,98 g.
Vs.:   COSMVS·III·D·G·MAG·DVX·ETRVR·VI   -   gekröntes Medici-Wappen.
Rs.:   ECCE - A - NCILLA DOMINI·    "Siehe, die Magd Gottes"
Verkündigung Mariens durch den offenkundig weiblichen Erzengel Gabriel. Im Abschnitt ·1676·.



Hzm. Modena, Cesare d'Este, 1597-1628 :   Da 6 bolognini.     Ø 27 mm, 2,74 g.
Vs.:   :CAESAR:DVX:[MVTIN]AE:REG:C   -   Gekröntes Wappen.
Rs.:   MONETA - :DA:SEI - [BOLO]GNI - NI   (= Wertangabe: 6 bolognini)
Der weibliche Erzengel Gabriel verkündet Maria die Geburt Jesus durch die Kraft des Heiligen Geistes,
dazu Lilien als Symbol für Marias Jungfräulichkeit und Spiritualität.



Hzm. Savoyen, Carlo Emanuele III., 1730-73 :   Zecchino 1744, Turin.     Ø ca.22 mm, 3,48 g.
Vs.:   CAROLVS·EMANVEL -D·G·SARDINIAE·REX   der Hzg. von Savoyen als Könir von Sardinien.
Gekrö. Adler mit Wappen von Savoyen auf der Brust, umgeben von der Ordenskette aus Liebesknoten,
unten angehängt der Annunziaten-Orden, darin die Verkündigung Mariä dargestellt.

Rs.:   Auf Wolke schwebender Erzengel Gabriel hält Lilienzweig und verkündet Maria, die ein Blitz trifft.
Der Annunziaten-Orden wurde 1518 der Orden des Hauses Savoyen. Er verbindet die Verkündung Mariä [Annunziata] mit älteren Zeichen von Savoyen: der Liebesknoten und das Motto FERT.


Weitere Erzengel :   Erzengel Michael   und   Erzengel Raphael

Startseite Heilige auf Münzen TOUR :   St. Gallus